Vorträge, face to face

Möchten Sie informieren …

 

 

 

überzeugen …

 

 

 

oder unterhaltsam sein?

 

 

Am besten alles gleichzeitig!

  • Wissenschaftliche Vorträge lebendig gestalten – bitte nicht nur Fakten …!
  • Professionell und gleichzeitig emphatisch sein – schwierige Themen stimmlich souverän meistern
  • Timing – nicht nur eine Frage in der Musik
  • In Verhandlungen mit schwierigen Partner*innen   – auf dass die Stimme hält!
  • Bühnenpräsenz – wie geht das?! … was lässt Sie präsent sein
  • Gut gestimmt in Verhandlungen gehen
  • Die Stimme sagt alles – vor allem bei Telefonaten
  • Was gilt es bei Zoom zu beachten

So arbeite ich mit Ihnen:

  • An konkreten Situationen, die Sie aus Ihrem beruflichen Umfeld mitbringen, besprechen und analysieren wir Ihre Erfahrungen, Ihre Stärken und Schwächen.
  • Sie bekommen von mir konkrete Vorschläge für verschiedene Verhaltensweisen, wir spielen die Situationen zusammen durch! So erhalten Sie Ideen und kennen verschiedene Möglichkeiten, um stimmig auftreten und reagieren zu können.
  • Sie probieren Körperhaltungen und Sprechweisen aus. Hier ist mir wichtig, dass Sie authentisch und natürlich bleiben.
  • Das Ziel ist, dass Sie sich in den beruflichen Situationen wohl fühlen, dass Körpersprache, Mimik und das Gesagte übereinstimmen.

 

 

Sind Sie bereits ein geübter Redner*in …

… und sind neuerdings immer wieder unzufrieden?
Die Routine spart Zeit und Arbeit, ist aber langweilig?

Sie brauchen eine Auffrischung Ihrer Kompetenzen, möchten Neues ausprobieren!

Hier ist ein professioneller Blick aus einer anderen Perspektive hilfreich!

  • Knüpfen Sie an die Sturm-und-Drang-Zeit an, ohne Jugendwahn, aber mit dem Schatz Ihrer Erfahrungen.
  • Welche Ideen, Ihren Stil, Ihre Präsentation, Ihre Vorgehensweise betreffend, haben Sie noch im „Hinterstübchen“?
  • Kommen Sie mit mir ins „Labor“. Wir untersuchen, testen, probieren und verwerfen, bis Sie (wieder) zufrieden sind
    ( … und ich mit Ihnen auch).

Beispiele aus der Klangschmiede, wann Stimm- und Sprechtraining sinnvoll ist

Frau S. spricht von Natur aus leise. Sie klagt über Engegefühle im Hals und darüber, dass ihre Stimme nach „oben rutscht“. Da sie Abteilungsleiterin einer mittelständischen Firma ist, muss sie täglich Meetings abhalten. Sie möchte zudem lernen, sich durchzusetzen, ohne das Gefühl zu haben, sich zu verbiegen.

Inhalte des Trainings:

  • Frau S. findet mit Hilfe der Complete Vocal Technique ihre natürliche Tonhöhe. Die Stimme wird frequenzreicher und damit lauter! Einüben von Konsonantenbetonung, damit das Gesagte deutlicher wird und sich die Sprachmelodie rhythmisiert. Sprechen mit „Biss“, (ein Begriff aus der Complete Vocal Technique).
    Die Anspannungen, welche die Enge im Hals verursachen, werden in Hypnosesitzungen bearbeitet. Sie bekommt eine Anleitung zur Selbsthypnose für Zuhause.
  • Präsenztraining: Stabilisierung ihrer Atemtechnik und Übungen zur passenden Stütze und Körperspannung. Sie beginnt mit Sport. Vor dem Spiegel und mit Videoaufnahmen sicheres Auftreten einüben.
  • Akutmaßnahmen: Zeitfenster nehmen, um während einer Besprechung oder im Lauf eines Arbeitstages kurze und wirksame Übungen einzuflechten. Bewusste Bauchatmung, Spüren des Fussbodens, helfende  Affirmationen, die in der Hypnose gefunden wurden.
  • Konkret: Mehr Aufgaben delegieren, die formale Moderation abgeben.